Hörbuch Die Asche meiner Mutter

Die Asche meine Mutter ist einfach ein Klassiker: Als Buch, als Film und als Hörbuch. Letzteres ist Thema dieses Hörbuch Magazins und aus diesem Grund wird das Hörbuch an dieser Stelle besprochen.

Die Asche meine Mutter – Die Story

Die Asche meiner Mutter schildert eine Geschichte, die sich kurz gesagt, um die Ausbeutung der Arbeiterklasse in der frühen Zeit des Kapitalismus, so um die letzte Jahrhundertwende dreht. Zu dieser Zeit war Irland das Armenhaus Europas und viele Irren mussten ihr Geld fernab der Heimat verdienen, wenn sie nicht noch niedrigere Löhne in ihrer Heimat ertragen mussten. Genauso eine solche Familie ist der Mittelpunkt der Geschichte „Die Asche meiner Mutter“. Der Erzähler und die Hauptfigur in diesem Roman ist der Junge Frank, der aus seiner Sicht die Lage und vor allem den tagtäglichen Überlebenskampf seiner verarmten irischen Familie erzählt.

Frank McCourt: Die Asche meiner Mutter Hörbuch. Gelesen von Harry Rowohlt.

Frank McCourt: Die Asche meiner Mutter Hörbuch. Gelesen von Harry Rowohlt.

Melancholische Geschichte über Armut in Europa

Die Geschichte ist an vielen Stellen herzzerreißend und schildert eindringlich, jedoch unter Zuhilfenahme der kindlichen Sicht des Hauptprotagonisten, wie schlimm und erbärmlich die Zustände waren, in denen er und seine Familie leben mussten. Oftmals sind alle Kinder schwer krank und viele seiner Geschwister sterben im Verlaufe des Buches. Es ist eine katholische irische Familie und daher ist der Kindersegen mehr ein Fluch als eine Wohltat. Es geht bei „Die Asche meiner Mutter“ permanent darum, wie die Minuten des Tages nutzt, um Grundbedürfnisse wie wohnen, essen und das Tragen von Kleidung zu befriedigen. Dabei muss der Vater, der eigentlich der Familie einen Halt geben soll, eher die Rolle des kläglichen Verlierers übernehmen. Er ist das, was klassischerweise ein Antiheld oder Taugenichts genannt werden würde. Während seine Familie zuhause mit knurrendem Magen sitzt, versäuft er das Geld, welches er an einen Freitag für die Woche Arbeit erhält. Vielfach verliert er auch seine Arbeit und muss schließlich nach England übersetzen, um dort Arbeit zu finden. Es bleibt weitestgehend unklar, was er dort macht. Geld überweist er seiner Familie jedenfalls nicht.

Kinderarbeit als alltägliches Phänomen

Die Kinderarbeit ist in „Die Asche meiner Mutter“ ein Grundpfeiler der Generierung eines Einkommens für die gesamte Familie. Sofern die Kinder in der Lage sind, fangen sie an zu arbeiten. So arbeitet unsere Hauptfigur als Zeitungsjunge oder später als Postbote. Der permanente Existenzkampf der Familie führt zu Obdachlosigkeit und dann zur Unterbringung bei Verwandten, Angeheirateten und mehr. Dadurch offenbaren sich weitere Probleme und Situationen, die auch noch in der heutigen Zeit Kennzeichen von Armut sind: Ausbeutung in körperlicher und sexueller Hinsicht. Erniedrigung und mehr. Gewalt.

Die Melancholie als roter Faden bei „Die Asche meiner Mutter“

Wie ein Kätzchen folgt man der Melancholie in „Die Asche meiner Mutter“ und jagt der Geschichte hinterher. Dabei ist gerade der Humor, der in der Geschichte herrscht, die einzige Gegebenheit, die „Die Asche meiner Mutter“ zu einem ganz besonderen Buch bzw. Hörbuch machen. Nur so sind die Szene mit Kindestod und weiteren schweren Schicksalsschläge ertragbar. Nicht zu schweigen von der kindlichen Erzählweise, die es ermöglich die Schilderungen nicht in ihrer kompletten Tiefe und Schwere wahrzunehmen.

Harry Rowohlt – Der Erzähler und Übersetzer

Es ist seit Jahren bekannt, das Harry Rowohlt ein bedeutender Übersetzer von irischer Literatur ist. Und nicht nur das, wer jemals eine Live-Lesung von ihm gesehen hat und erleben dürfen, der weiß, dass der sympathische Kautz auch gerne den irischen Whiskey trinkt. Jedenfalls ist er eine exzellente Wahl beim Vorlesen der Teile von „Die Asche meiner Mutter“, die sich mit den Geschichten in der Geschichte befassen. Er trägt es mit einer Stimme vor, die liebevoll und empathisch das Gesehen schildert. Exzellent, ist nur eine der Bezeichnungen, die auf sein Engagement bei „Die Asche meiner Mutter“ zutrifft.

Das Hörbuch „Die Asche meiner Mutter“

Das Hörbuch „Die Asche meiner Mutter“ ist ein zeitloser Klassiker über die Armut und die daraus resultierenden Folgen für Menschen, die um ihr tägliches Dasein kämpfen müssen. Die Geschichte zwischen Realität und kindlicher Vorstellungskraft ist ein exzellentes Beispiel für einen Hörbuch Klassiker, der in keiner Sammlung fehlen sollte, die sich den Hörbuch Klassikern verschrieben hat.

Die Asche meiner Mutter

Price: EUR 9,95

4.5 von 5 Sternen (235 customer reviews)

61 used & new available from EUR 5,90

Das ganze gibt es natürlich auch in einer verfilmten Variante:

Die Asche meiner Mutter

Price: EUR 20,00

4.5 von 5 Sternen (57 customer reviews)

12 used & new available from EUR 3,90

Dichterstimmen II – von Hajo Steinert (Hrsg)

Die zweite Runde in Sachen „Vorlesen von deutschen und deutschsprachigen Literaten“. Die  erste Runde „Dichterstimmen“gibt es hier. Auf den vier CDs sind verteilt die folgenden, bekannteren Autoren zu hören: Martin Walser liest aus „Seelenarbeit“, Elias Canetti lässt den Hörer in seiner Prosa „Die Provinz des Menschen“ eintauchen und Peter Handke entführt uns in „Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt“. Weiterhin ist Botho Strauß mit „Marlenes Schwester“ vertreten sowie Uwe Johnsons „Jahrestages“ und Wilhelm Genazino mit Auszügen aus „Falsche Jahre“.

 

Angelika Mechtel liest „Kaputte Spiele“

Die meiner Meinung nach weniger bekannten Autoren sind Angelika Mechtel, die aus „Kaputte Spiele“ liest. Mechtel ist im Jahr 2000 verstorben. Eines, der wesentlichen Verdienste der Angelika Mechtel ist ihr Sachbuch aus den 70er Jahren „Alte Schriftsteller in der Bundesrepublik Deutschland“. Durch diese Buch wurde nicht zuletzt der Prozess um die Gründung der VG Wort (analog zur GEMA für Musik) initiiert und weiter vorangetrieben. Frau Mechtel hat weiterhin ein umfangreiches Kinder- und Jugendbuchwerk verfasst. Besonderes letztere Bücher sind weiterhin im aktuellen Handel erhältlich. Vielleicht hat der eine oder andere „Cold Turkey“ gelesen. Ihre sonstige Prosa ist so gut wie nur noch im antiquarischen Handel erhältlich.

 

Nicolas Born liest „Die Fälschung“

Nicolas Born gehört für mich weiterhin auch in die gleiche Kategorie wie Angelika Mechtel. Das Werk von Nicolas Born umfasst umfangreiche Gedichte, die vielfach auch noch seinem Tod publiziert und mit Literaturpreisen ausgezeichnet worden sind. Sein hier vorgelesener Auszug aus dem Roman „Die Fälschung“ wurde mit Bruno Ganz unter der Regie von Volker Schlöndorff verfilmt. Der Roman erschien kurz vor dem Tod von Nicolas Born im Jahr 1979.

 

Ror Wolf liest „Die Gerechtigkeit der Ebene“

Der nächste in der Reihe ist Ror Wolf, der aus „Die Gerechtigkeit der Ebene“ liest. Der Schriftsteller ist im Gegensatz zu den beiden anderen Autoren noch am Leben und ist vielleicht derjenige, der am meisten in seinem Werk sich dem Hörspiel, quasi der Mutter des Hörbuches, gewidmet hat. Seine Werk habe zeitweise einen interessante Mixtur aus kafkaesken Momenten und einem ganz besonderem Sprachgefühl.

 

Ein Lob für den Herausgeber Hajo Steinert

Wieder einmal hat es Hajo Steinert es geschafft eine fast schon exemplarische Reihe mit Autorenlesungen zusammenzustellen, die die Erwartungen an den dritten Teil „Dichterstimmen 80er Jahre“ in die Höhe schnellen lassen.

Die zweite Runde in Sachen „Vorlesen von deutschen und deutschsprachigen Literaten“. Die erste Runde „Dichterstimmen“ gibt es hier. Afu den vier CDs sind verteilt die folgenden, bekannteren Autoren zu hören. Angelika Mechtel mit „Kaputte Spiele“, Martin Walser liest aus „Seelenarbeit“, Ror Wolf ist mit „Die Gefährlichkeit der Ebene“ vertreten, Elias Canetti lässt den Hörer in seiner Prosa „Die Provinz des Menschen“ eintauchen, Nicolas Born trägt „Die Fälschung“ vor und Peter Handke entführt uns in „Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt“. Weiterhin ist Botho Strauß mit „Marlenes Schwester“ vertreten sowie Uwe Johnsons „Jahrestages“ und Wilhelm Genazino mit Auszügen aus „Falsche Jahre“.
Wieder einmal hat es Hajo Steinert es geschafft eine fast schon exemplarische Reihe mit Autorenlesungen zusammenzustellen, die die Erwartungen an den dritten Teil „Dichterstimmen 80er Jahre“ in die Höhe schnellen lassen.
Einziger Wermutstropfen ist vielleicht das Fehlen von Günter Grass aus diesen vier CDs.

Dichterstimmen 2: 70er Jahre: Originalaufnahmen /Lesungen

Price: EUR 1,96

(0 customer reviews)

11 used & new available from EUR 0,96

Das dritte Auge von Arne Dahl

Arne Dahls Geschichte „Das dritte Auge“ ist ein so genannter Mystery Krimi. Also Kategorie „Akte X“ oder „Die unglaublichen Fälle des FBIs“ – vielleicht nicht so ganz platt aber auf jeden Fall mystisch oder mein Opa würde sagen: Seltsam. Diese Gattung hat es an sich, dass da die reale Welt mit einer Welt voller mystischer Dinge zusamenfließt. Der Schwede Dahl ist einer dre Meister dieses Genres. „Das dritte Auge“ passt als Lesung komplett auf die gute alte CD und ist mit 40 Minuten knackig kurz und gruselig. Gelesen wird die Geschichte von Markus Eberhard, der nicht nur Schauspieler ist, sondern auch einen passablen Bariton-Tenor abgibt. Das hört man schon bei den ersten Worten der Geschichte und, dass die Wahl auf ihn viel, zeugt von einer gewissen Kompetenz bei den Entscheidungsträgern. Ein „Danke“ an dieser Stelle!

Die Geschichte von „Das dritte Auge“

Die Geschichte handelt von einem vermeidlichen Unfalltoten, der während einer Fiesta zu Ehren der Jungfrau Maria in Mexiko Stadt dahin scheidet. Alles deutet auf einen „normalen“ oder alltäglichen Verkehrsunfall mit Todesfolge, doch der Kommissar Alberto Reyes ist sich von Anfang an sicher, dass es einen Mord geben hat. Er lässt nicht locker. Und als dann schlißelich der Gerichtsmediziner im Auges des Toden ein zweites Auge findet, das aussieht als ob es von einem Vogel stammen würde, beginnt die rasante 40minütige Fahrt auf dem Hörbuch.
Insgesamt ein spannendes, kurzes Mystery Stück aus der Feder eines begnadeten schwedischen Krimi-Autoren. Schöne Sache und für unter 5,- Euro teilweise erhältlich.

Das dritte Auge: Vollständige Lesung

Price: EUR 1,00

2.4 von 5 Sternen (5 customer reviews)

13 used & new available from EUR 0,01

Richard Adams – Unten am Fluss

Ein schönes Hörbuch für Kinder ist das Hörbuch „Unten am Fluss“ von Richard Adams.
Der Hörverlag hat dieses Hörbuch veröffentlicht.

Die muntere Geschichte dreht sich um die Tiere Kaninchen Hazel, Pipkin, Blackberry und weitere.

Diese müssen sich im Verlauf von vier CDs durch eine ganze Reihe von Abenteuern kämpfen.

Das große Ziel dieser illusteren Tiergruppe ist die Verhinderung der Zerstörung des heimischen Lebensraumes.

Eine Thematik, die gerade in der heutigen Zeit viel Brisanz besitzt.

Unten am Fluss ein Literaturklassiker

„Unten am Fluss“ ist aus dem Jahr 1972 und gehört ohne Zweifel in die heimische Bibliothek, wenn man Kinder hat.

Wer nicht so gerne Bücher liest, der sollte zu diesem Hörbuch greifen, denn allein der Erzähler Christian Brückner mach seine Sache mehr als exzellent.

Unten am Fluss: Watership Down. Hörspiel

Price: EUR 49,95

4.6 von 5 Sternen (34 customer reviews)

1 used & new available from EUR 49,95

Hörbuch Gedichte – Goethe und mehr

Hörbuch Gedichte von Goethe und mehr – gelesen von vielen Fernsehstars für UNICEF.

Ich glaube es gibt nur sehr selten eine Hoerbuch CD auf der sich soviele Stars und Sternchen befinden, wie auf „Aus vollem Herzen – ZDF Stars lesen für UNICEF“.

Außerdem lesen sich auch noch Gedichte vor, ganz nach dem persönlichen Geschmack der Vorlesenden.

Dabei erlebt der Hörer mit Sicherheit die eine oder andere Überraschung und bestimmt kommt vielen der Gedanke, warum gerade jener oder jene sich dieses Gedicht ausgesucht hat.

Aus vollem Herzen, ZDF-Stars lesen für Unicef, 1 Audio-CD

Price: EUR 1,02

5.0 von 5 Sternen (2 customer reviews)

14 used & new available from EUR 0,01

Rilke, Szymborska, Bukowski treffen auf Hoger, Heidenreich und George

Den Auftakt der CD macht Elke Heidenreich mit einem Gedicht aus der Feder der polnischen LIteraturnobelpreisträgerin Wislawa Szymborska, dann folgt Hannelore Hoger mit zwei Gedichten (Einmal Rilke und einmal Rückert), Thomas Gottschalk mit „Die Mondnacht“ von von Eichendorff und Nina Ruge mit „Gesang der Geister über dem Wasser“ vom guten alten Goethe.

Ein Highlight ist für mich Götz George mit einem Bukowski Gedicht.

Auch auch Marcel Reich-Ranicki mit Goethes „Freudvoll und leidvoll“, Heines „Ein Jüngling liebt ein Mädchen“ und wiederrum mit Goethes „Zum Sehen geboren“.

Überrascht haben mich Barbara Schöneberger mit „Samstagsabendfieber“ von Robert Gernhardt, Franz „Der Kaiser“ Beckenbauer mit Hesses „Glück“ und Johannes „Jopi“ Heesters mit „Es kommt auf die Sekunde an“ von Günter Schwemm.

Gedichte Klassiker auf dieser CD „Aus vollem Herzen – ZDF Stars lesen für UNICEF“ sind Harald Juhnke mit „Rollmops und kandierte Nüsse / Berliner Weihnachtsmarkt“ von Curth Flatow, Peter Frankenfeld mit seiner genialen Parodie auf „Die Bürgschaft“ von Schiller und selbstverständlich Peter Ustinovs „Der umheimlichste Augenblick meines Lebens“ aus seiner eigenen Feder.

Die Hörbuch Gedichte CD „Aus vollem Herzen – ZDF Stars lesen für UNICEF“ ist meiner Meinung nach sehr gelungen.

Ein paar nette Gedichte von Prominenten vorgetragen und dann noch alles für einen guten Zweck. Was will man da mehr.

Außerdem ist das Gedicht mal wieder im Focus der Öffentlichkeit, was zeigt, dass das Gedicht einen festen Platz in unserem Literaturbetrieb hat.

Leider viel zu selten, ist das Augen- und Ohrenmerk auf das Gedicht gerichtet.

Aus vollem Herzen, ZDF-Stars lesen für Unicef, 1 Audio-CD

Price: EUR 1,02

5.0 von 5 Sternen (2 customer reviews)

14 used & new available from EUR 0,01